Die 5 Prinzipien der Osteopathie

Osteopathie Behandlung

Die Osteopathie versteht sich als ganzheitliche Behandlungsmethode. Ganzheitlich bedeutet in diesem Fall, dass zum Beispiel bei Schmerzen am Handgelenk nicht nur das Handgelenk behandelt wird. Vielmehr wird untersucht, ob dysfunktionale Strukturen (z.B. eingeengter Nerv an der Halswirbelsäule) an anderer Stelle diese Schmerzen am Handgelenk verursachen.
Da die Zusammenhänge von Störungen oft vielfältig und komplex sind, wäre es sehr aufwendig nach festgesetzten Regeln vorzugehen. Daher gibt es bestimmte Prinzipien, nach denen sich eine Behandlung in der Osteopathie richtet.

Im folgenden möchten wir gerne einen Überblick dieser Prinzipien geben, und welche Strategien wir anhand der Prinzipien in der Praxis für Naturheilkunde anwenden.

Der menschliche Körper funktioniert als Einheit

Der menschliche Körper besteht nicht aus einer Aneinanderreihung verschiedener Strukturen wie z.B. die Muskulatur, die keine Beziehung zu den anderen Strukturen haben. Längst ist noch nicht alles erforscht, es wird aber immer mehr deutlich wie intelligent der Körper Informationen über verschiedene Kommunikationssysteme austauscht. Diese ausgetauschte Information sorgt dafür, dass quasi alle Zellen des Körpers immer Bescheid wissen, was im Rest vom Körper passiert. Auch ist unser Geist, damit unsere Gedanken und Emotionen untrennbar mit unserem Körper verbunden.

Bei den Behandlungen und Beratungen beziehen wir diesen Umstand immer mit ein. Ist zum Beispiel ein Patient von Rückenschmerzen geplagt und hat gleichzeitig viel Stress im Beruf oder auch im Privatleben, reicht eine manuelle Behandlung der Rückenschmerzen nicht aus. Das heißt die Behandlung der Rückenschmerzen kann beispielsweise durch Entspannungstechniken oder Yoga Übungen sowie Meditation erweitert werden, um mögliche psychische Ursachen für Rückenschmerzen mit einzubziehen.

Die Struktur bestimmt die Form („Form follows function“)

Oder die Form bestimmt die Struktur. Anders ausgedrückt, man kann den einzelnen Menschen nicht in eine bestimmte Form biegen oder pressen. Wenn ein Mensch eine bestimmte Körperhaltung einnimmt, kann dies auch z.B. organische Ursachen haben. Der Körper kompensiert mit der Körperhaltung eine organische Störung, daher ist es in so einem Fall nicht sinnvoll, allein die Körperhaltung zu korrigieren. Bei einer alleinigen Korrektur der Körperhaltung ohne die organische Störung zu beheben, wird der Körper bald wieder in sein Kompensationsmuster zurückfallen.

Prinzip der Arterie (Alle Flüssigkeiten müssen im Körper fließen)

Unsere Gefäßsysteme erfüllen die unterschiedlichsten wichtigen Aufgaben. Sauerstoffversorgung, Abtransport von Stoffwechselendprodukten, Transportband für die Immunabwehr. So ist neben dem Arterien- und Venensystem auch gerade das Lymphsystem ein wichtiger Bestandteil unserer Gesundheit. Fließt die Lymphe nicht normal, können zum einen unsere Abwehrzellen nicht an den Ort des Infektionsgeschehens transportiert werden, zum anderen können abgetötete Krankheitserreger nicht abtransportiert werden.
Über das Blut werden neben Sauerstoff viele wichtige Nähr- und Botenstoffe in die einzelnen Körperregionen gebracht.

Um so wichtiger ist es daher, alle Flüssigkeiten wieder zum fließen zu bringen. Das kann beispielsweise geschehen durch die Dekomprimierung eines Gelenks, der Massage einer verhärteten Muskulatur oder der manuellen Bearbeitung von Fasziengewebe

Der Körper verfügt über selbstheilende Mechanismen

Der Therapeut kann nur den Anstoß zur Heilung geben, Heilen kann sich der Körper selbst. Ziel einer Behandlung ist es auch, genau diesen Anstoß zu finden. Manchmal ist es eine kleine Korrektur der Nervenbahnen oder die Mobilisation eines Hüftgelenks, den Rest erledigt der Körper oft von selbst.

Die Mobilität aller Gewebe, Knochen und Organe muss gewährleistet sein, damit ein physiologisches Funktionieren möglich ist.

Die Osteopathie bedient sich verschiedener Dehnungs- und Mobilisierungstechniken, sollte die Mobilität bestimmter Strukturen eingeschränkt sein.

Durch unsere heutige, überwiegend sitzende Lebensweise ist es jedoch sehr wichtig, dass jeder für sich selbst eine Methode findet, um einen Ausgleich zum vielen Sitzen zu schaffen. Dieser Ausgleich enthält bestenfalls auch das Element der Beweglichkeit und der Mobilisierung.

Hier bieten wir in der Praxis für Integrative Naturheilkunde an, für jeden interessierten einen individuellen Übungsplan auf Basis der Beschwerden zu erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.